V O R T R Ä G E
             R E I S E N
             K U N S T H A N D W E R K
             A N D R E A   N U S S - V I T A
             R E F E R E N Z E N
             F R E U N D E
             N E W S L E T T E R
             D O W N L O A D S
             K O N T A K T / I M P R E S S U M











 

 

 


Mit einer Karawane durch die Wüste in Ägypten zu ziehen ist eine Erfahrung ganz besonderer Art. Bei einer Wüstenreise durch die weltentrückte Landschaft der Wüste Sinai, Weiße Wüste und durch die Sanddünen zur Oase Dachla zu ziehen und ihre Besonderheiten Schritt für Schritt wahrzunehmen, lässt uns Abstand zu unserem Alltag finden. Auf dem Kameltrekking und auf unser Wüstenwanderung bestimmt der Rhythmus der Natur unseren Tagesablauf. Die Sonnenstrahlen wecken uns, mittags rasten wir unter Palmen oder im Schatten von Felswänden und am Lagerfeuer essen wir zu Abend.
Doch die Wüste stellt auch ihre Herausforderungen an uns. Nicht nur das ungewohnte Klima und die täglichen Wanderungen, auch die fremde Kultur und unsere Wüstenschiffe - die Kamele - lassen uns neue Erfahrungen machen. Wenn Sie sich für dieses Abenteuer öffnen, können Sie wundervolle Erlebnisse in der Verbundenheit mit der Sahara und den Menschen von diesem Kameltrekking mit nach Hause nehmen. Als erfahrene, arabisch sprechende Gruppenleiterin stehe ich Ihnen jeder Zeit zur Seite und unsere einheimischen Reisebegleiter heißen Sie mit ihrer orientalischen Gastfreundschaft in ihren Oasen Siwa, Baharia, Dachla und auf dem Sinai herzlich willkommen.
Seit 1996 lebt und arbeitet Andrea Nuß für mehrere Monate im Jahr mit Beduinenfamilien im Sinai und in Ägypten. Sie spricht arabisch und kann
besonders als Frau tiefe Einblicke in das Leben der Beduinen und Berber gewinnen – Einblicke, die Männern verborgen bleiben. In ihren beiden Multivisionen erzählt sie auf dem Weitsicht-Festival von ihren Abenteuern auf alten Karawanenwegen, den alltäglichen Nöten und Freuden ihrer Freunde und der geheimnisvollen Welt hinter den Schleiern. Die Lust am Abenteuer brachte Andrea Nuß zum ersten Mal in den Sinai. Aus der anfänglichen Neugier entwickelte sich über die Jahre eine tiefe Verbundenheit mit den Menschen und ihrer Lebenswelt, der Wüste.
Neben ihren Vorträgen und der Leitung von eigenen Wüstenreisen und Kameltrekkings in der Sahara, sinai, Ägypten und Weiße Wüste engagiert sich Andrea Nuß auch für die Frauen in Siwa und in Ägypten und leitet das  Frauen-Projekt Frauen helfen Frauen. Es ermöglicht Beduinenfrauen im Sinai und Berberfrauen in Siwa durch die Herstellung von Schmuck aus Rocaille-Glasperlen zum Familieneinkommen beizutragen.
Außerdem arbeitet sie seit Jahren mit Salima Gebaly zusammen, Fan Sina. Diese außergewöhnliche Beduinenfrau hat in ihrem Projekt Fan Sina eine umfangreiche Produktion von handgestickten Taschen in St. Katherina, Südsinai, aufgebaut und wird von Entwicklungsgeldern der EU unterstützt.
Das vielseitige, von Hand gearbeitete Sortiment aus beiden Projekten verkauft Andrea Nuß auf dem Tollwood-Winterfestival in München, dem Afrikafestival in Würzburg, auf dem Weitsicht-Festival in Frankfurt und auf zahlreichen Märkten und Festivals und auf ihren Multivisionsshows.