V O R T R Ä G E
             R E I S E N
             K U N S T H A N D W E R K
             A N D R E A   N U S S - V I T A
             R E F E R E N Z E N
             F R E U N D E
             N E W S L E T T E R
             D O W N L O A D S
             K O N T A K T / I M P R E S S U M

KARAWANENERLEBNIS INMITTEN DER SANDDÜNEN

Eindrucksvolle Wanderung auf der längsten Wanderdüne Ägyptens

* neun Tage Dünenwanderung auf der Ghurd Abu Muharrik
* einen Tag Weiße Wüste
* Pyramiden von Giza
* goldene Mumien und ägyptische Gräber in Bawiti
* traditionelle Tanze und Gesänge unter dem Sternenhimmel
* Souk Chaled Chalili und Moschee Al Azhar in Kairo
* Einladungen bei Familien mit Mittag- und Abendessen


Reisesicherheit
Gemeinsam mit Ascheraf Lotfi in der Oase Baharia habe ich eine neue Reiseroute entwickelt, fernab der Zivilisation und alles politischen Unwägbarkeiten. Dank Ascherafs guter Beziehungen zu dem Militär vor Ort und seiner guten Kommunikation mit den verantwortlichen Kräften ist es möglich in einer sicheren und eindrucksvollen Region unsere Karawanenwanderung durchzuführen. 

Gästestimmen
Als Pilotprojekt habe ich die Reise zu Silvester 2014/15 das erste Mal durchgeführt. Unter diesem Link: Referenzen finden sie zahlreiche Aussagen von Teilnehmern dieser Reise.

Ein paar Worte zu Anfang
Dies ist keine übliche Wüstenreise, sondern eine individuelle Tour auf der nur wir unterwegs sein werden! Sie haben die wundervolle Gelegenheit in die Stille und Weite der Wüste über einen längeren Zeitraum ganz einzutauchen.

Wir werden ca. 170 km,  von unserer Kamelkarawane begleitet,  zu Fuß 5 bis 6 Stunden täglich laufen und uns 9 Tage inmitten der Wüste befinden. Diese Reise ist nur geeignet für Menschen, die sich regelmäßig sportlich betätigen, gelegentlich Radtouren, Wandertouren oder andere Trekkingreisen von min. einer Woche unternehmen. Die Anstrengung dieser Reise bezieht sich nicht auf die einzelnen Tagesetappen, sondern auf die Gesamtdauer der Wanderung. Sich jeden Tag erneut auf den Marsch zu begeben, wird nicht jeder gewohnt sein... Der Sand ist in der Regel von dem Wind festgebacken und kann sehr gut begangen werden. Anstrengender sind unsere häufigen Wanderungen auf den Dünenkämmen. Es gibt immer die Alternative in den flacheren Dünentälern mit unserer Kamelkarawane zu laufen. Doch Vorsicht, die Kamele laufen schnell! Auch dabei müssen Sie über eine ausreichende Kondition verfügen.

Je nach Wetterlage muss mit stärkerem Wind gerechnet werden und ich kann Ihnen nicht hundertprozentig versprechen, das wir von einem Sandsturm verschont bleiben - in der Regel aber schon. Auf dieser Reise werden vor allen Dingen Ihr Abenteuergeist  und Ihre Naturliebe angesprochen. Sie werden mit Ihren Grenzen konfrontiert, sich selber in der einen oder anderen Situation neu erleben und authentische Eindrücke  mit  zurück in Ihr Leben nach Deutschland nehmen.

Anreise nach Baharia
Wir übernachten in Kairo. Am nächsten Morgen werden wir in einem komfortablen Reisebus die ca. sechsstündige Fahrt in die 320 km südlich von Kairo gelegene  Oase Baharia  zurücklegen. Dabei nutzen wir die Gelegenheit auf der Fahrt Richtung Süden aus Kairo heraus in Giza zu stoppen und uns die Pyramiden anzuschauen. Ein deutschsprachiger Führer wird uns dabei fachkundig unterrichten.

An unserem Ziel angekommen hat der Hauptort Bawiti etwa 20.000 Einwohner, hauptsächlich Ägypter, aber auch einige Beduinenfamilien aus Libyen haben sich hier seit den 30er Jahren angesiedelt. Dieser Stamm der Aulad Nadschi (Söhne des Nadschi) umfasst etwa 70 Familienmitglieder und besitzt größere Ländereien am Rande der Oase zum Anbau von Viehfutter für etwa 250 Kameldamen, Fleischkühe, Schafe und Ziegen. Ihren Wohlstand verdanken die inzwischen nur noch als Oasenbauern lebenden Beduinen dem Verkauf des Kamelfleischs. Mit der Familie von Sami Aulad Nadschi arbeite ich seit vielen Jahren zusammen. Von ihm erhalten wir unsere Kamele und Freunde seiner Familie begleiten uns in die Wüste.

Nach unserer Ankunft in der Oase checken wir in der schönen Anlage des Nature Camps ein, das am Rande der Oase liegt und uns mit einem wunderschönen Blick auf den Pyramide-Mountain auf unsere Wüstenreise einstimmt. Die Bungalows sind aus Naturmaterialien erbaut und mit Kerzen ausgestattet. Die sanitären Anlagen befinden sich in einem Extragebäude. Das abendliche Büfett ist ausgezeichnet.

Ein Erlebnistag in Baharia
Die Oase hat einiges zu bieten. Doch neben den Besichtigungen der Antiken, möchte ich Ihnen vor allem die Menschen näher bringen, mit denen mich bereits eine über zehn Jahre lange Bekanntschaft verbindet.

Am Morgen laufen wir nach dem Frühstück eine Viertelstunde zu der benachbarten Kamelfarm Bir Raba. Wir schauen uns die Kamelfohlen an und ich berichte Ihnen einiges über die Kamelzucht und Viehhaltung. Als Abschluss besuchen wir die Bäuerin Nadschat und ihre Familie und trinken dort frischen Pfefferminztee.

Anschließend fahren wir in die Innenstadt der Oase Baharia, nach Bawiti. Dort können Sie einkaufen gehen. Danach laufen wir zu dem Haus der Beduinenfamilie Sami Mansur, wo wir zum Mittagessen eingeladen sind. Nach dem sehr leckeren und reichhaltigen Essen können wir die Frauen im Haus begrüßen und sie werden sich freuen uns den Lehmofen im Garten zu zeigen.

Nach diesem persönlichen Eindrücken gehen wir zu Fuß durch die Altstadt zu dem kleinen Museum, das die berühmten Goldenen Mumien beherbergt. Danach steigen wir hinab in das Grab des Bannentiu und Sie werden überrascht sein von der Größe und Schönheit der Wandmalereien.

Inzwischen ist es Nachmittag geworden und wir fahren in das Nature Camp zurück, damit wir uns vor dem Abendessen noch etwas Ausruhen können.


Unsere neuntägige Wanderung auf der Ghurd Abu Muharrik
Diese Sanddüne ist die größte der ägyptischen Wanderdünen, sie ist 500 km lang, bedeckt eine Fläche von ca. 6000 Quadratkilometern und ist damit deutlich auf Satellitenaufnahmen sichtbar. Sie bewegt sich ca. 9 m pro Jahr. Noch im 19. Jahrhundert war das Ausmaß dieser Wanderdüne völlig unbekannt, Ende des 19. Jahrhunderts schätzte der Geograf John Ball ihre Länge auf 350 km. Erst 100 Jahre später wurde ihre wahre Länge anhand von Satellitenaufnahmen auf ca. 500 km erhöht.

Um die Tagesetappen variationsreicher zu gestalten, werden wir unterschiedlich lange Strecken laufen und dadurch auch in den Genuss von halben Tagen kommen. So können wir nach einigen längeren Wandertagen (18 - 20 km) an kürzeren Tagen (10 - 14 km) schon an unserem Mittagsrastplatz unsere Zelte aufbauen und den freien Nachmittag genießen. Auch an dem 2. und 3. Tag mit den höchsten Dünen, werden wir kürzer Laufen, da die Wanderung zum einen anstrengender ist und zum andern wir uns so länger in diesem besonderen Streckenabschnitt aufhalten können.

1. Tag
Unser Karawanenabenteuer beginnt mit einer zweistündigen Jeepfahrt zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Bis wir unseren Mittagsrastplatz inmitten der Wüstee erreichen, wo uns die Kamele und unsere Führer erwarten, werden wir noch eine Stunde laufen. An diesem Tag bewegen wir uns, auch nach der Mittagsrast, langsam in die Dünenlandschaft hinein.

2. und 3. Tag
Die nächsten zwei Tage beginnen mit einem Paukenschlag! Ein grandioses Landschaftspanorama aus Dünenbändern und Tafelbergen erwartet uns kurz nach dem Start am frühen Morgen. Auf hohen Dünenkämmen laufend, werden wir die Landschaft über viele Stunden überblicken können. Kleinere Tafelberge sind in die Dünenbänder eingewoben und wir nehmen die Gelegenheit wahr, sie zu ersteigen, um einen noch größeren Ausblick auf die eindrucksvolle Landschaft zu erhalten.

4. und 5. Tag
An diesen beiden Tagen verlassen wir mit unserer Karawane unsere Abu Muharrik Düne und erforschen ein davon westlich gelegenes Gebiet aus Tafelbergen, Felsen, Kalk und feinem Sand. Wir erkunden, wo wir auf die am Horizont liegenden Tafelberge hinaufsteigen können, um von dort einen Blick auf unsere Düne zu werfen. Am Abend des fünften Tages kehren wir zu unserem Ausgangspunkt auf der Abu Muharrik zurück.

6. - 9. Tag
Die Dünenlandschaft wird nun weitläufiger. Sanfte Wellen werden durch höhere Dünen unterbrochen. Wer auf den Dünenkämmen wandern möchte hat immer wieder den Ausblick auf Kalksteinfelsen im Osten. Aber auch in den Dünentälern zu laufen ist als Abwechslung immer wieder interessant. Das Meer aus Sand hebt und senkt sich und der Horizont erscheint unendlich. Die Kamelführer pfeifen ihren Tieren Kommandos zu und treiben Scherze miteinander.

10. Tag
Unser Organisator Ascheraf ist bereits am Abend zuvor mit den Jeeps angekommen und wir begeben uns nach dem Frühstück auf die landschaftlich lohnenswerte, etwa siebenstündige Rückfahrt nach Baharia. Östlich unserer Düne sind weite, sanfte Sandfelder auf denen die Fahrzeuge gut voran kommen. Immer wieder können wir schöne Blick auf unsere Düne genießen und machen an einem besonders schönen Aussichtspunkt Mittagsrast.

Im Naturcamp angekommen, wird sich wahrscheinlich jeder über die Dusche freuen. Die schöne Lage des Camps am Rande der Wüste gibt uns das Gefühl das traumhafte Landschaftserlebnis noch nicht ganz hinter uns gelassen zu haben.

Rückfahrt
Nun müssen wir uns doch auf den Weg in den Kulturschock nach Kairo machen. Gegen zwei Uhr werden wir nach etwas sechs bis sieben Stunden Fahrt im Hotel Happy City ankommen.

Wir nutzen den freien Nachmittag, um zu Fuß durch die interessanten, wimmelnden Straßen zur Moschee Al Azhar zu laufen, die gleich neben dem Souk  Khan El Khalili  liegt. Nach dem Besichtigung der Moschee wartet ein köstliches Abendessen in dem Restaurant , das inmitten des Souk liegt. Anschließend können Sie sich jede Menge Zeit nehmen einen Einkaufsbummel durch den Souk zu unternehmen.

Anforderungen      
Bitte stellen Sie sich während unserer Wüstenreise auf einfachste Verhältnisse ein. Bedenken Sie, dass Sie sich mitten in der Wüste befinden werden und dies eine Trekkingreise ist! Sie werden selbst Ihr Zelt aufbauen und mittags mit den anderen Gruppenmitgliedern Salat zubereiten. Sie werden sich als Gast in einem orientalischen Land bewegen und mit einer anderen Mentalität konfrontiert werden. Ansprüche an Perfektion, Ordnung oder klare Struktur - wie Sie sie aus Ihrem Leben in Deutschland gewöhnt sind - müssen Sie zurückschrauben, um Freude an der Reise zu haben. Sie werden zehn Tage auf eine Dusche verzichten müssen. Der Fokus in der Wüste liegt eindeutig auf dem Erleben der Natur und nicht auf Bequemlichkeit. Wenn Sie sich für dieses Abenteuer öffnen und unvoreingenommen auf die neue Situation einlassen, können Sie wundervolle Erfahrungen mit nach Hause nehmen - im zwischenmenschlichen Bereich und im Einssein mit der Natur. Ich stehe Ihnen als erfahrene Gruppenleiterin und Reiseführerin gerne zur Seite, beantworte Ihnen gerne Ihre Fragen und helfe Ihnen Fremdes besser zu verstehen.

Unsere Gruppe besteht aus einer Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen und wird maximal 16 Personen betragen. Gegenseitige Rücksichtnahme, Anpassungsfähigkeit und Hilfestellung sind für eine harmonische Gruppenatmosphäre unerlässlich. und wird bei allen Teilnehmern vorausgesetzt.

Unser Wüstenerlebnis besteht zehn intensiven Wandertagen. Wir werden ca. 170 km,  von unserer Kamelkarawane begleitet,  zu Fuß 5 bis 6 Stunden täglich laufen. Diese Reise ist nur geeignet für Menschen, die sich regelmäßig sportlich betätigen, gelegentlich Radtouren, Wandertouren oder andere Trekkingreisen von min. einer Woche unternehmen. Die Anstrengung dieser Reise bezieht sich nicht auf die einzelnen Tagesetappen, sondern auf die Gesamtdauer der Wanderung. Sich jeden Tag erneut auf den Marsch zu begeben, wird nicht jeder gewohnt sein... Der Sand ist in der Regel von dem Wind festgebacken und kann sehr gut begangen werden. Wir werden oft auf den Kämmen der Dünen wandern, was wegen dem Sand auf Dauer anstrengend sein kann. Es gibt immer die Alternative in den flacheren Dünentälern mit unserer Kamelkarawane zu laufen. Doch Vorsicht, die Kamele laufen schnell! Auch dabei müssen Sie über eine ausreichende Kondition verfügen. Sie müssen sich bei Antritt der Reise in einer guten körperlichen und psychischen Verfassung befinden, da Ihr Körper nicht nur mit der Wanderung, sondern auch mit den klimatischen Verhältnissen zurechtkommen muss. 

Je nach Wetterlage muss mit stärkerem Wind gerechnet werden und ich kann Ihnen nicht hundertprozentig versprechen, das wir von einem Sandsturm verschont bleiben - in der Regel aber schon. Auf dieser Reise werden vor allen Dingen Ihr Abenteuergeist  und Ihre Naturliebe angesprochen. Sie werden mit Ihren Grenzen konfrontiert, sich selber in der einen oder anderen Situation neu erleben und authentische Eindrücke  mit  zurück in Ihr Leben nach Deutschland nehmen.

Ausrüstung und Klima
Die Reisezeit über Silvester ist ideal für eine Wüstenreise. Tagsüber ist es normalerweise warm, bis etwas über 20°. Meist ist der Himmel blau und Sie können noch mal so richtig Sonne für den Rest des Winters in Deutschland tanken. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind nicht so extrem, wie man allgemein annimmt. Um Silvester herum beträgt die Nachttemperatur etwa zwischen 5° bis 8°. Bitte bringen Sie ihren wärmsten Schlafsack mit!

Um diese Jahreszeit empfehle ich im eigenen Zelten zu übernachten. Jeden Tag erreichen wir unseren Rastplatz rechtzeitig vor Sonnenuntergang, damit für Sie ausreichend Zeit bleibt, Ihren persönlichen Schlafplatz zu finden. Für diejenigen, welche noch nie ein Zelt aufgebaut haben, gibt es am ersten Abend eine Einführung von mir. Sowohl selbstaufblasbare Matratzen, als auch Igluzelte können Sie in nahezu jedem Großmarkt oder im Onlineshops im Internet kaufen, www.otto.de

Für die Kleidung eignet sich am besten das „Zwiebelprinzip“. T-Shirts oder ein langärmliges, leichtes Oberteil für den Tag, eine dünne Jacke für windige und schattige Plätze und einen warmen Pullover und eine dickere Jacke für abends. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, da auch in der Wüste das Wetter nicht mehr zuverlässig ist, nimmt noch ein warme Mütze mit oder Ohrenwärmer gegen kalten Wind und warme Unterwäsche für die Nacht. Detaillierte Angaben downloaden Sie sich bitte unter folgendem Link: Reisegepaeck/Silvester. Spezielle Wanderschuhe sind nicht notwendig. Es reichen bequeme Schuhe, die bitte gut eingelaufen sind.

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen
* Flug: je nach Airline von verschiedenen deutschen Flughäfen nach Cairo - falls Ihr
  gewünschter Abflugort einen Aufschlag beinhaltet, werden Sie nach Eingang der
  Anmeldung informiert und können den Abflugort noch verändern. Die Flugtickets
  erhalten Sie spätestens sieben Tage vor Abflug. Flugzeiten können vor
  Ausstellung der Tickets nie verbindlich zugesagt werden.       
* Fahrten: alle Transfers und Überlandfahrten im Reisebus oder mit Jeeps
* Unterkunft: 2 Übernachtungen im Hotel Happy City in Kairo mit Frühstück und
                       1 Abendessen, EZ ist buchbar
                       3 Übernachtungen im Nature-Camp in Baharia mit HP im DZ
                       EZ ist nicht buchbar                                      
* Reiseleitung: Andrea Nuß
* Kameltour: die gesamte Verpflegung, Trinkwasser und Transportkamele
* Oasenaufenthalt: sämtliche Eintrittskarten für die Besichtigungen
* Kairo: Besichtigung im Tal der Könige mit Eintrittsgelder und Reiseführer
* Begleitmannschaft: örtliche Führer (Mitglieder und Freunde meiner Gastfamilie)
* Genehmigungen: sämtliche für unsere Reise notwendigen Genehmigungen
 
Im Reisepreis nicht enthaltene Leistungen
* Visumkosten: ca.15 EUR
* Einzelzimmerzuschlag: 30 EUR, falls Sie ein halbes Doppelzimmer belegen
   möchten, ist dies nur möglich, wenn sich ein zweiter Reiseteilnehmer findet.
* Versicherungen: der Reisegast ist verpflichtet seinen Versicherungsschutz zu
  überprüfen. Ich empfehle die ganzjährige Auslandskrankenversicherung mit
  Rücktransport vom ADAC. Der ADAC hat weltweit optimale Rückhol-
  möglichkeiten. Angebote für die verschiedenen Versicherungen können Sie mit
  der Anmeldung anfordern. Wichtig: Beachten Sie, dass einige Versicherungen
  nur bis zu 14 Tagen nach dem Erhalt der Buchungsbestätigung abgeschlossen
  werden können!
* private Verpflegung: Restaurantbesuche in Kairo, sämtliche Getränke
  außerhalb der Wüstenwanderung
* Trinkgelder: halten Sie für die Hotels am Besten immer einige einzelne Pfund-
   noten bereit  (2 bis 5 Pfund sind völlig ausreichend) für die Kamelführer empfehle
   ich zwischen 40-50 EUR Bakschisch pro Reisegast.
 
Für sämtliche, Getränke,Restaurantbesuche und Trinkgelder können Sie Kosten von 100 EUR einrechnen. In dieser Empfehlung sind Urlaubsmitbringsel nicht enthalten. Am Besten wechseln Sie Ihr Geld am Flughafen in Kairo. Es gibt keinen Kursunterschied.

Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie:
* den Sicherungsschein
* die Rechnung
* Tipps für das Reisegepäck
* eine Lieteraturliste

Anmeldung
Ich möchte alle Reiseinteressenten bitten, sich vor der Anmeldung per Mail oder telefonisch mit mir in Verbindung zu setzten, um die Anforderungen der Reise noch einmal persönlich miteinander besprechen zu können.