V O R T R Ä G E
             R E I S E N
             K U N S T H A N D W E R K
             A N D R E A   N U S S - V I T A
             R E F E R E N Z E N
             F R E U N D E
             N E W S L E T T E R
             D O W N L O A D S
             K O N T A K T / I M P R E S S U M

DURCH UNBERÜHRTE SANDWÜSTE ZUR OASE DAKHLA

Karawanen-Erlebnis fern jeder Zivilisation

* dreitägiges Kameltrekking durch die bizarre Schönheit der Weißen Wüste
* achttägiges Kameltrekking durch unberührte Sandwüste
* Wüstenbrot backen und alte Karawanenspeisen kennen lernen
* traditionelle Tänze und Gesänge unter dem Sternenhimmel
* orientalisches Flair und antike Stätten in der Oase Dakhla
* die Pyramiden in Giza und das Tal der Könige in Luxor

Reisesicherheit
Zum Thema Reisesicherheit lesen Sie bitte meine Hinweise auf der Seite Reisen mit Andrea Nuß

Gästestimmen
Unter der Rubrik Referenzen finden sie die Aussagen meiner Reisegäste von der gerade abgeschlossenen Oktoberreise in die Weiße Wüste.

11 Tage Wüsten-Erlebnis
Über Silvester 2013/14 möchte ich Ihnen das erste Mal ermöglichen für 11 Tage auf einer individuellen Route fernab jeder Zivilisation und anderer Reisegruppen in die Ruhe und Schönheit der Wüste einzutauchen. Nur mit unserer Kamelkarawane werden wir die schönsten Wüstenregionen zwischen Baharia und Dakhla durchwandern. Die Reise zeichnet sich durch ihre Abgeschiedenheit, ihre landschaftliche Vielfalt und die Kulturerlebnisse in Giza, in der Oase Dakhla und in Luxor aus.

Anreise nach Baharia
Wir übernachten in Kairo. Am nächsten Morgen werden wir in einem komfortablen Reisebus die ca. sechsstündige Fahrt in die 320 km südlich von Kairo gelegene  Oase Baharia  zurücklegen. Dabei nutzen wir die Gelegenheit auf der Fahrt Richtung Süden aus Kairo heraus in Giza zu stoppen und uns die Pyramiden anzuschauen. Ein deutschsprachiger Führer wird uns dabei fachkundig unterrichten.

An unserem Ziel angekommen hat der Hauptort Bawiti etwa 20.000 Einwohner, hauptsächlich Ägypter, aber auch einige Beduinenfamilien aus Libyen haben sich hier seit den 30er Jahren angesiedelt. Dieser Stamm der Aulad Nadschi (Söhne des Nadschi) umfasst etwa 70 Familienmitglieder und besitzt größere Ländereien am Rande der Oase zum Anbau von Viehfutter für etwa 250 Kameldamen, Fleischkühe, Schafe und Ziegen. Ihren Wohlstand verdanken die inzwischen nur noch als Oasenbauern lebenden Beduinen dem Verkauf des Kamelfleischs. Mit der Familie von Sami Aulad Nadschi arbeite ich seit vielen Jahren zusammen. Von ihm erhalten wir unsere Kamele und Freunde seiner Familie begleiten uns in die Wüste.

Nach unserer Ankunft in der Oase checken wir in der schönen Anlage des Nature Camps ein, das am Rande der Oase liegt und uns mit einem wunderschönen Blick auf den Pyramide-Mountain auf unsere Wüstenreise einstimmt. Die Bungalows sind aus Naturmaterialien erbaut und mit Kerzen ausgestattet. Die sanitären Anlagen befinden sich in einem Extragebäude. Das abendliche Büfett ist ausgezeichnet.

Unser elftägiges Karawanen-Erlebnis
Am nächsten Morgen fahren wir zu dem Haus von Sami Mansur. Wir trinken in dem Gästezimmer des Hauses Tee und können die Frauen begrüßen.

Anschließend fahren wir mit Jeeps auf der geteerten Straße 160 km in Richtung der Oase Farafra. Unser Ziel ist die Weiße Wüste, wo uns bereits unsere Führer und die Kamele erwarten. Nach einer einstündigen Wanderung werden wir inmitten der fantastischen Kalksteinfelsen unsere Mittagsmahlzeit einnehmen. 

3. - 4. Tag
Wir wandern direkt von der Straße aus in die surreale Schönheit der Kalksteinwüste hinein und nehmen nach einer einstündigen Wanderung inmitten der fantastischen Kalksteinfelsen unsere Mittagsmahlzeit ein. Durch Winderosion entstandene Kalksteinformationen prägen die Landschaft. Felder mit weißen „Pilzen“ wechseln sich ab mit Dünen aus feinem Sand, die sich an Berghänge schmiegen. Die Landschaft wirkt bizarr und unwirklich - für jeden Besucher  ein eindrucksvolles Naturschauspiel. Diese besondere Region strahlt eine wunderschöne Ästhetik aus und ist ein Paradies für Fotografen!

An dem zweitenTag wandern wir jeweils morgens und mittags insgesamt etwas vier Stunden. Am dritten Tag werden wir unsere Mittagsrast in einem weiten Tal mit unzähligen Kalksteingebilden halten und an dem gleichen Ort auch übernachten. Jeder Gast hat so die Möglichkeit diesen wunderschönen Ort auf eigene Faust am Nachmittag zu erkunden oder sich einfach nur an einem stillen Ort auszuruhen, zu lesen...

5. - 12. Tag
Heute nehmen wir nach dem Frühstück einen Ortswechsel vor. Mit Jeeps fahren wir etwa 100 km in Richtung der Oase Dachla, in ein vollkommen unberührtes Dünengebiet, parallel zu dem alten Karawanenweg, der die Oasen Baharia und Dakhla über Jahrhunderte miteinander verband. Acht Tage werden wir mit unserer Karawane zu Fuß nach Dakhla ziehen.

Gleich am zweiten Tag erwarten uns hohe Sanddünen. Fast immer ist es die nächsten zwei Tage möglich, auf den Dünenkämmen zu wandern und von dort die unglaublich Landschaft  zu überblicken. Immer wieder springen wir von den Dünenkanten die Sandhänge hinunter - ein riesiger Spaß! Am dritten Tag erwartet uns ein mächtiger, in der ferne stehender Tafelberg aus Sandstein. Auf einer Dünenkante wandern wir bis fast zu seinem Gipfel und genießen einen überwältigenden Ausblick. Ab nun wird die Landschaft lieblicher. Seicht geschwungene Dünenwellen gleiten bis zum Horizont. Unser Abendrastplatz umgeben von dunkelbraunen Hügeln bietet einen unermesslich weiten Blick über dieses sanfte Meer aus Sand. Der landschaftliche Höhepunkt erwartet uns am letzten Nachmittag. Wir erklimmen einen Pass und stehen unerwartet am Rande eines Talkessels. Eine gewaltigen Düne durchschneidet ihn bis zu dem gegenüberliegenden Berghang. Diesen Ausblick werden Sie nicht vergessen! Wir werden die einzigen menschlichen Seelen in dieser Region sein und ganz eintauchen können in diesen unendlichen freien Raum der Wüste.

Die Oase Dakhla
Nach elf eindrucksvollen Tagen in der Stille der Wüste, werden wir uns tief erholt und entspannt fühlen. Wir wandern nach dem Frühstück in die Altstadt der Oase hinein. Doch nicht bevor wir einen weiteren landschaftlichen Höhepunkt  erleben durften. Von dem Bergplateau am Rand der Oase haben wir einen fantastischen Blick und springen auf einer bis zu 100m hohen, gewaltigen Düne zu der Oase hinunter. In der Altstadt erwartet uns eine schöne Führung und
ein gutes Mittagessen.

Rund 35.000 Einwohner zählt die schöne, in einer grünen fruchtbaren Senke liegende Oase Dakhla. Das Besondere ist das hier in der Umgebung vorhandene rosa Gestein, weshalb sie auch "Rosa Oase" genannt wird. Palmengärten, Seen, Obst- und Gemüseplanatagen, die sich vor dem Hintergrund der rosa Bergwände erstrecken, bestimmen das Erscheinungsbild. Die Stadt ist ein Labyrinth aus engen Gassen, gesäumt von Lehmhäusern mit schön geschnitzten Türrahmen. Wir werden gegen Mittag in der Oase ankommen und noch den folgenden Tag dort verbringen.

Besuch der Altstadt
Die alte Hauptstadt des Ortes heißt Al Qasr. Hier wohnen nur noch wenige Familien. Der Rest wirkt wie eine Geisterstadt, die gut erhalten ist und eine eindrucksvolle Kulisse für Fotografen bietet.

Moschee und antike Stätten
Sehr sehenswert ist die Nasr al-Din-Moschee aus der Ayoubidenzeit. Ebenso werden wir den römischen Tempel Deir El-Hagar, das so genannte „Kloster aus Stein" besuchen und die Gräber von Al Muzzawaqua, in denen bis heute unzählige Mumien liegen. 

Weiterreise nach Luxor
An diesem 14. Tag unserer Reise werden wir sehr früh morgens starten und ca. sechs Stunden in einem bequemen Reisebus nach Luxor fahren und den Rest des Tages in dieser Pharaonenstadt für den eindrucksvollen Besuch des Tals der Könige nutzen. 

Rückreise nach Deutschland
Wir werden mit einem Inlandsflug direkt nach Kairo fliegen und den Anschlussflug nach Deutschland antreten.

Anforderungen      
Bitte stellen Sie sich während unserer Wüstenreise auf einfachste Verhältnisse ein. Bedenken Sie, dass Sie sich mitten in der Wüste befinden werden und dies eine Trekkingreise ist! Sie werden selbst Ihr Zelt aufbauen und mittags mit den anderen Gruppenmitgliedern Salat zubereiten. Sie werden sich als Gast in einem orientalischen Land bewegen und mit einer anderen Mentalität konfrontiert werden. Ansprüche an Perfektion, Ordnung oder klare Struktur - wie Sie sie aus Ihrem Leben in Deutschland gewöhnt sind - müssen Sie zurückschrauben, um Freude an der Reise zu haben. Der Fokus in der Wüste liegt eindeutig auf dem Erleben der Natur und nicht auf Bequemlichkeit. Wenn Sie sich für dieses Abenteuer öffnen und unvoreingenommen auf die neue Situation einlassen, können Sie wundervolle Erfahrungen mit nach Hause nehmen - im zwischenmenschlichen Bereich und im Einssein mit der Natur. Ich stehe Ihnen als erfahrene Gruppenleiterin und Reiseführerin gerne zur Seite, beantworte Ihnen gerne Ihre Fragen und helfe Ihnen Fremdes besser zu verstehen.

Unsere Gruppe besteht aus einer Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen und wird maximal 16 Personen betragen. Gegenseitige Rücksichtnahme, Anpassungsfähigkeit und Hilfestellung sind für eine harmonische Gruppenatmosphäre unerlässlich. und wird bei allen Teilnehmern vorausgesetzt.

Unser Wüstenerlebnis besteht aus zwei Etappen, die einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad haben. Unsere Wanderung durch die Weiße Wüste kann als leicht eingestuft werden. Wir wandern auf dem durch den Wind fest gewehten Sand zwischen den Tälern hindurch, etwas vier Stunden täglich. Unsere einwöchige Wanderung durch die Dünen stellt höhere Anforderungen an Ihre Körperliche Fitness. Wir werden insgesamt in der Woche etwa 110 km zurücklegen und einzelne Tagesetappen können bis zu 20 km betragen. Wir werden uns besonders in den zwei Tagen in den hohen Dünen immer wieder bergauf und bergab bewegen. Wenn Sie mit den Schuhen flach auftreten, ist das Laufen auf dem Sand erstaunlich einfach. Trotzdem müssen Sie sich bei Antritt der Reise in einer guten körperlichen und psychischen Verfassung befinden, da Ihr Körper nicht nur mit der Wanderung, sondern auch mit den klimatischen Verhältnissen zurechtkommen muss.  

Diese Reise ist nur geeignet für Menschen, die gerne Sport treiben und in der Lage sind, deutlich auf Komfort zu verzichten! Auf dieser Reise werden vor allen Dingen Ihr Abenteuergeist und Ihre Naturliebe angesprochen. Sie werden für elf Tage auf eine Dusche verzichten müssen, jeden Tag Ihr Zelt selber aufbauen. Über die Länge der Zeit werden Sie automatisch mit Ihren Grenzen konfrontiert, sich selber in der einen oder anderen Situation neu erleben und authentische Eindrücke - nämlich was Wüste wirklich bedeutet - mit zurück in Ihr Leben nach Deutschland nehmen.

Ausrüstung und Klima
Die Reisezeit über Silvester ist ideal für eine Wüstenreise. Tagsüber ist es ca. 18° bis 25°. Meist ist der Himmel blau und Sie können noch mal so richtig Sonne für den Rest des Winters in Deutschland tanken. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind nicht so extrem, wie man allgemein annimmt. Wenn es tagsüber heiß ist, wird auch nachts die Temperatur nicht stark abfallen. Um Silvester herum beträgt die Nachttemperatur etwa zwischen 5° bis 8°. Bitte bringen Sie einen warmen Schlafsack mit.

In der Wüste übernachten wir unter freien Himmel im „Tausend-Sterne-Hotel“ oder in dem eigenen Zelten. Jeden Tag erreichen wir unseren Rastplatz rechtzeitig vor Sonnenuntergang, damit für Sie ausreichend Zeit bleibt, Ihren persönlichen Schlafplatz zu finden. Speziell Gästen, die das Schlafen unter freien Himmel nicht schon von anderen Trekkingtouren gewöhnt sind, ist das Mitbringen eines Zeltes, wegen dem häufigen Wind nachts, zu empfehlen! Für diejenigen, welche noch nie ein Zelt aufgebaut haben, gibt es am ersten Abend eine Einführung von mir. Sowohl selbstaufblasbare Matratzen, als auch Igluzelte können Sie in nahezu jedem Großmarkt oder im Onlineshops im Internet kaufen, www.otto.de

Für die Kleidung eignet sich am besten das „Zwiebelprinzip“. T-Shirts für den Tag, eine dünne Jacke für windige und schattige Plätze und einen warmen Pullover und eine Jacke für abends. Detaillierte Angaben entnehmen Sie bitte der Liste „Tipps für das Reisegepäck“. Spezielle Wanderschuhe sind nicht notwendig. Es reichen bequeme Schuhe, die gut eingelaufen sind.

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen
* Flug: je nach Airline von verschiedenen deutschen Flughäfen nach Cairo - falls Ihr
  gewünschter Abflugort einen Aufschlag beinhaltet, werden Sie nach Eingang der
  Anmeldung informiert und können den Abflugort noch verändern. Die Flugtickets
  erhalten Sie spätestens sieben Tage vor Abflug. Flugzeiten können vor
  Ausstellung der Tickets nie verbindlich zugesagt werden.   
* Inlandsflug von Luxor nach Kairo am Abreisetag               
* Fahrten: alle Transfers und Überlandfahrten im Reisebus oder mit Jeeps;
* Unterkunft: 1 Übernachtungen im Hotel Happy City in Kairo mit HP
                      EZ ist buchbar
                      1 Übernachtungen im Nature-Camp in Baharia mit HP im DZ
                      EZ ist nicht buchbar
                      1 Übernachtung im Hotel mit Frühstück in der Oase Daklha
                      EZ ist buchbar
                      1 Übernachtung im Hotel in Luxor mit HP, EZ ist buchbar                   
* Reiseleitung: Andrea Nuß
* Kameltour: die gesamte Verpflegung, Trinkwasser und Transportkamele
* Oasenaufenthalt: sämtliche Eintrittskarten für die Besichtigungen
* Luxor: Besichtigung im Tal der Könige mit Eintrittsgelder und Reiseführer
* Begleitmannschaft: örtliche Führer (Mitglieder und Freunde meiner Gastfamilie)
* Genehmigungen: sämtliche für unsere Reise notwendigen Genehmigungen
 
Im Reisepreis nicht enthaltene Leistungen
* Visumkosten: ca.15 EUR
* Einzelzimmerzuschlag: 60 EUR, falls Sie ein halbes Doppelzimmer belegen
   möchten, ist dies nur möglich, wenn sich ein zweiter Reiseteilnehmer findet.
* Versicherungen: der Reisegast ist verpflichtet seinen Versicherungsschutz zu
  überprüfen. Ich empfehle die ganzjährige Auslandskrankenversicherung mit
  Rücktransport vom ADAC für 13 EUR. Der ADAC hat weltweit optimale Rückhol-
  möglichkeiten. Angebote für die verschiedenen Versicherungen können Sie mit
  der Anmeldung anfordern. Wichtig: Beachten Sie, dass einige Versicherungen
  nur bis zu 14 Tagen nach dem Erhalt der Buchungsbestätigung abgeschlossen
  werden können!
* private Verpflegung: Restaurantbesuche zum Mittag -und Abendessen in der
  Oase Dakhla und das Mittagessen in Luxor, sämtliche Getränke außerhalb der Wüstenwanderung
* Trinkgelder: halten Sie für die Hotels am Besten immer einige einzelne Pfund-
   noten bereit  (2 bis 5 Pfund sind völlig ausreichend) für die Kamelführer empfehle
   ich zwischen 30-40 EUR Bakschisch pro Reisegast.
 
Für sämtliche, Getränke und Restaurantbesuche können Sie Kosten von 50 EUR einrechnen. In dieser Empfehlung sind Urlaubsmitbringsel nicht enthalten. In Dakhla können Sie an einem Geldautomat mit Eurocheckkarte Bargeld ziehen.

Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie:
* den Sicherungsschein
* die Rechnung
* die von Ihnen angeforderten Versicherungsangebote
* Tipps für das Reisegepäck
* eine Lietraturliste